Bitte, hör auf mit den SpielchenEs ist raus und gesagt. Auf „senden“ gedrückt und nun geht die Warterei los.
Das schier endlose Warten auf eine Antwort. Auf eine Reaktion. Dieses Zittern, dieses Bangen, dieses Hoffen auf eine Antwort. Dieses grauenhafte passive Verhalten, das einsetzt, nachdem wir unsere Komfortzone verlassen haben. Schrecklich!

Wir tun etwas und sind dann völlig verunsichert hinsichtlich der möglicherweise kommenden oder nicht kommenden Reaktionen.

Doch weshalb?
Wir haben es doch selbst getan – den Newsletter verschickt, das Angebot gelegt, den Posten-Button gedrückt. Haben die Worte, unseren eigentlichen, wahren Wunsch geschickt in schöne Worte verpackt, haben die Sätze hin- und hergewälzt, haben nach passenden Synonymen gesucht, nach Wortgeflechten, die sexy, verführerisch oder gar eindeutig zweideutig klingen. Haben Stunden und Tage für die Headline investiert und mit der Idee selbst sind wir eventuell auch schon seit Wochen schwanger.

Haben alles getan, was nach einer guten Taktik klingt.
Und dennoch … Dieses nervöse Gefühl in der Magengegend setzt ein, sobald alles gesagt, verschickt, veröffentlicht, gebloggt, gepostet ist. Wir können es nun nicht mehr so einfach zurücknehmen.

Dabei waren wir uns – gerade eben – doch noch so sicher, dass DAS die richtige Entscheidung war. Doch kaum ist es raus, kommen die Zweifel. Und zwar im Rudel!

Warum tun wir uns das an?

Warum spielen wir diese Spielchen mit uns selbst?
Warum versuchen wir, unsere eigentliche Absicht geschickt – oder oftmals recht ungeschickt – in locker-flockig klingende Worte zu verpacken, anstatt klipp und klar zu sagen, was wir wollen?

Warum machen wir es uns dermaßen kompliziert?
Warum erwarten wir, dass der andere (der potenzielle Kunde) schon versteht, dass dies ein Angebot/Hinweis/Zeichen sein soll?
Ich mein‘, es ist doch ei-gent-lich wirklich offensichtlich.
Oder nicht?

Wenn du etwas willst, dann sag es. Klipp und klar.
Wenn du mehr Kunden willst, dann sag: „Hey, hier bin ich und ich möchte mit dir arbeiten“.
Wenn du einen höheren Preis willst, dann sag: „Hey, das ist mein neuer Preis“.
Wenn du einen Termin willst, dann sag: „Wann können wir uns treffen?“
Wenn du etwas nicht willst, dann sag einfach „Nein!“

Wir sollten aufhören, uns wie Teenager zu benehmen, und nicht länger versuchen, uns an irgendwelche scheinbar geltenden „Regeln & Taktiken“ zu halten.
Wenn du was willst, dann tu die Dinge, die notwendig dafür sind. 
Punkt.

Ja!
Es ist so einfach!

Hör auf, dir Gedanken über die Taktik zu machen – wir sind nicht im Krieg, wo es um Leben oder Tod geht. Wir machen Business. Wir machen Umsatz. Wir wollen Spaß. Girls just wanna have fun.

Strategie darf sein. Soll sein. Sie bringt dich weiter.
Aber dieses Herumgeeiere „Darf ich das SO schreiben …?“, „Ist das nicht ZU direkt?“, „Kommt das nicht viel zu plump rüber?“…. LASS ES!

Ehrlich!
Lass es einfach.
Sei du selbst. Sei, wie du gestrickt bist.
Wenn du direkt bist – dann sei direkt.
Wenn du schüchtern bist – dann lerne, diese Schüchternheit zu überwinden.
Denn erfolgreich wirst du, wenn du auch verkaufen kannst.

Du hast ein Ziel?
Dann setze alles daran, es zu erreichen.
Nimm die Rolle ein, die dir zusteht!

Denn wenn es nicht klappt, ist es egal, welche Spielchen du spielst.
Und wenn es klappt, bist du ohne Spielchen einfach wesentlich schneller am Ziel.

sonneBis bald
Karin

 

 

PS: Und wenn du schneller ans Ziel willst, du Ziele hast, die größer als deine Träume sind, du nicht auf später, morgen oder eines Tages warten, sondern jetzt durchstarten willst, dann schick mir eine Nachricht. Ich arbeite 1:1 nur mit einer sehr kleinen Anzahl an Neukunden zusammen. Und wenn du willst, kannst DU eine davon sein!